FIRMEN




- Schäferhaus Berlin gGmbH
- Ladeburger Concepte gGmbH
- Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Alte Ziegelei Rädel
- Reha Consult gGmbH
- RE-WE-CA gGmbH
- URANIA Barnim e.V.
- Hamburg-Mannheimer
- Coaching Barnim
- IHK-Arbeitskreis Medien
u.a.


Marie-Luise v.d. Sode
Internationales Institut für Feldenkrais und Reiten


außerdem
in Zusammenarbeit mit Christiane Schaper und Petra Möhrke




PRIVATREFERENZEN



S. Zangerl

Über eine Empfehlung bin ich an Nancy herangetreten und ich werde unsere erste Stunde nie vergessen. Weg mit der Arbeit! Ich wurde von ihr durch die Halle geführt, konnte die Augen schließen, hin spüren und mich tragen lassen. Plötzlich war ich Eins mit Schlüter, plötzlich stimmte die Richtung. Inzwischen arbeite ich wirklich. Ich arbeite an mir, an meiner Beziehung zu Schlüter, am Zuhören und Loslassen. Und mein Pferd wird seit den Stunden mit Nancy immer mutiger, traut sich zu reden, teilt sich mit und zeigt Bewegungsfreude. Er entwickelt seinen Charakter und arbeitet!! Ja, er ist der fleißigste Wallach, den ich mir vorstellen kann und es ist ein täglicher Genuss ihm bei seinem Eifer zuzusehen.
Es ist harte Arbeit, weil dieser Weg verlangt ehrlich zu sein – mit sich und mit dem Partner Pferd, aber es lohnt sich. Alle Mühen werden mit Leichtigkeit und Freude belohnt und das macht Schlüter zufrieden und entsprechend auch mich.
alles lesen...



H. Netzer

... Auch wenn ich von Anfang an spürte, was Nancy meinte, dauerte es doch ein Jahr, bis ich lang Eingeschliffenes soweit über Bord werfen konnte, dass ich das erste Mal konzentriert und doch gelöst, Ronja einfach nur wahrnehmen und mit ihr eine Einheit bilden konnte. Da verstand ich, was Nancy meinte, dass klassische Reitkunst süchtig macht. Von Nancy habe ich aber nicht nur gelernt, mich in ein Pferd zu spüren, sondern sie hat mich auch in dem bestärkt, was ich schon immer wusste: folge deinem Herzen.
alles lesen...



D.Q.

Alano - mein Traumpferd - ist seit 2 Jahren bei mir und wird irgendwie immer schöner.
Hab jetzt das Gefühl, ich bin angekommen. Bei den Pferden und bei mir. Das war ein langer Weg und er geht weiter. Aber es hat sich schon jetzt gelohnt. So hab ich es mir vorgestellt: das Zusammensein mit einem Pferd. Ich habe das Gefühl, Alano ist gern bei mir. Und das ist das Schönste.
alles lesen...



L. Oldenbourg

Was für ein Glück ! Ich habe, ohne zu wissen, dass ich überhaupt gesucht habe, genau das Richtige auf dem Sonnenhof gefunden. Als Anfängerin lerne ich bei dir in meinem eigenen Tempo Bodenarbeit und Reiten, und verbringe Zeit mit deinen Pferden. Ich darf meine Angst zeigen, und du zeigst mir Wege, wie ich mich sicherer fühlen kann. Ich darf auch meine Freude über die tollen Tiere zeigen. Ich werde ermutigt, ehrlich zu sein – und neben dir sind dafür die besten Lehrer die Pferde.
Dein Umgang mit den Pferden ist gelassen und dabei immer respektvoll, entbehrt jeglicher Hektik oder Willkür. Die Pferde wirken dabei entspannt und fröhlich, und gleichzeitig hellwach, so dass ich immer das Gefühl habe sie sind gleichberechtigte Wesen auf dem Sonnenhof, die ihre eigenen Pferdegedanken haben und ausdrücken dürfen.
Mit grosser Geduld und viel Humor ermunterst du mich, an mir selbst zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen – und zeigst mir Chancen auf, dadurch meine Umwelt zu verändern...
...Ein tiefes Danke, an dich und an die Pferde. Ich freue mich auf jede einzelne Stunde.
alles lesen...



B.T.

Liebe Frau Franke,
ich möchte mich noch einmal für die sehr intensive Begegnung mit ihren Pferden und insbesondere mit Sheitan bedanken, die Sie ermöglicht haben. Es war eine Stunde jenseits aller bisherigen Erfahrungen. Die unbedingte Freiwilligkeit, das Vertrauen und die Ur-Liebe, die ich erfahren habe, sind ganz tief verankert in meinem Herzen. Es ist eine totale Referenzerfahrung für mich.

Februar 2011



N.M.

Liebe Frau Franke,
danke dafür, dass die Vergangenheit für mich vergänglich wird und das Jetzt und Heute gegenwärtig.

September 2011



Coaching-Barnim
www.coaching-barnim.de

M. Teschner

„Ein großer Dank an Nancy und ihre Co-Trainer! Noch Tage nach dem Heranführen an mein wahres Ich, spüre ich, wo ich im eigenen Leben stehe und wo ich nun erst recht hingelangen möchte. Mit viel Einfühlungsvermögen von Nancy konnte ich erkennen, was uns Menschen, insbesondere mir, im alltäglichen Umgang miteinander verloren gegangen ist. Ich wurde geerdet und erkannte umso deutlicher, wie wichtig es ist, sich selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Eine Erfahrung, für die ich dankbar bin und sie noch sehr lange Zeit nutzen werde.“

April 2011



ars fotografia
www.gut-gesehen.de

U.Paulß

Nancy Franke

Emotional und realistisch,
geduldig und zielstrebig,
konsequent und mitfühlend,
klar und tolerant,
freundlich und energisch,
geerdet und anpassungsfähig.

Sie nimmt dich, wie du bist
und nicht, wie du zu sein scheinst.

Sie will nichts von dir,
aber ist da, wenn du sie brauchst.

Sie gibt dir deine Zeit.

Sie lehrt dich, deinen eigenen Weg zu gehen.

Und - sie kann loslassen !

Sie ist dein Spiegel, weil sie sie selbst ist.

Und wenn der menschliche Spiegel nicht reicht,
bietet sie einen viel größeren an - ein Pferd -
keine Gedanken - nur Gefühl.
Das ist schwer - aber es lohnt sich.
Für dich !

September 2002



F. Romeis

... Ich habe in meiner langjährigen Reiterlaufbahn mit verschiedenen Trainern gearbeitet. Sheitan war mir stets der perfekte Spiegel und ein deutlicher Indikator, ob wir auf einem guten Weg sind. Mit dir waren wir von Anfang an auf einem sehr guten Weg. Über die Jahre ist Sheitan aufgeblüht und hat sich dank deiner Hilfe und Anleitung zu einem ausgezeichnetem und sehr gut ausgebildeten Pferd entwickelt.
Die Kombination einer anspruchsvollen Ausbildung von Pferd und Reiter bis zur Hohen Schule und gleichzeitig eine liebevolle, bedachte und sanfte Akzeptanz von Pferd und Reiter habe ich bislang nur bei dir gefunden. Am meisten überzeugt hat mich stets deine offene Herangehensweise. Ohne strikte Normen oder Konventionen arbeitest du mit jedem Pferd- und Reiterpaar individuell. Die Idee, dass Nichts "falsch" oder "richtig" ist, sondern, dass es unendlich viele unterschiedliche Wege gibt ein Ziel zu erreichen, ist so natürlich und simpel.
Ich habe dank dir eine präzise Technik, ein bewusstes Körpergefühl erlangt und gelernt, meinen Geist als wichtigstes Instrument während des Reitens nie zu unterschätzen ...
alles lesen



Sandrine W.

Nancy ist ein wahrer Sonnenschein für Mensch und Pferd. Mit viel Liebe und Sensibilität flickt Sie die Seelen. Ihr entgeht nichts. Das, was sich über die Jahre angesammelt hat, kommt ans Licht. Die unbewussten Missverständnisse und Führungsfehler werden erkannt. Dafür liebe ich meine Pferde noch mehr und danke ihr für ihre Geduld mit mir...
alles lesen...



A. Graewel

Bei ihr lerne ich Grundsätzliches über den Umgang mit Pferden und ihre Sprache untereinander, ihre Reaktionen auf meine Körpersprache, Gesten und sogar nur Gedanken. Die Wichtigkeit, meinerseits für ein Pferd Alphatier zu sein, das Thema Führen und Folgen, begegnete mir plötzlich überall in meinem Leben, ob beim Tango Tanzen oder auch bei der Ausübung meines Berufes als Musikerin. Mir wurde klar, warum es uns oder Pferden mitunter so schwer fällt, einem Dirigenten oder Reiter zu folgen, wenn dieser seine Führungsrolle nicht übernimmt oder seine Körpersprache unverständlich ist, und wie Musiker/die Pferde sich untereinander mit Körpersignalen verständigen, d.h. bei Unsicherheit einen anderen „Herdenchef“ suchen, dem sie mehr vertrauen können, der sie besser führt und den Dirigenten / Reiter dann einfach ignorieren.
Nancy hat einen Blick für das, was der Mensch, aber vor allem auch das Tier zum jetzigen Zeitpunkt braucht...
alles lesen



S. Haslinger

...Nancy gibt mir und den Pferden Raum, um Erfahrungen zu machen. Sie beobachtet präzise und lässt mich wissen, was warum passiert. Sie ist keine, die mir etwas vor-macht. Sie bereitet das Vorhandene auf, um mich eine Lösung finden zu lassen. Es sind kleine Ziele und gerade deshalb lerne ich viel. Dazu gehört, dass ich mich besser konzentriere, schneller reagiere und klarer kommuniziere...
alles lesen



B. Kruppke

... Es ist kaum zu beschreiben, was für ein Leben aufbrach, seitdem ich Unterricht in Pferdeumgang, Bodenarbeit und Reiten bei Nancy habe. Es gibt so furchtbar viel zu reparieren von damals. Aber wir haben Zeit. Wir nehmen sie uns einfach. Das ist eine der wichtigsten Erfahrungen dieses Unterrichtes: ich bin langsam, ich muß und will es sein, um über jeden Schritt nachzudenken, selbst über das Lockersein ... Und Nancy kommt mit mit diesem langsamen Tempo. Und wir wissen: eine Chance auf einen gesunden Neuanfang und aber auch einen wirklichen Weg hin zu dem Traum ‚Reiten in Harmonie’ haben wir nur in dieser Langsamkeit, im Neusortieren von Knochen, Gedanken, Muskeln. Und wenn für mich Schrittreiten zum ‚Reiten in Harmonie’ wird, dann ist es gut so. Und es wird weitergehen, dessen bin ich mir sicher. Wohin? Keine Ahnung. Es wird schön werden, weil es jetzt schon schön ist, das weiß ich. ...
alles lesen



S. Ludwig

... 2 Jahre sind seit meinem letzten Eintrag vergangen, 2 Jahre intensive Arbeit mit Nancy und mit Flantan, aber vor allem Arbeit an mir selbst. Inzwischen habe ich Ziele mit Flantan erreicht, auf die ich nicht zu hoffen wagte. Ich geh jetzt allein mit Flantan ins Gelände, weil ich Vertrauen habe, in mich und in mein Pferd. Ich kann nur allen sagen, dass man schaffen kann, was man sich vornimmt, wenn man es wirklich will. Man braucht dazu Geduld, - es dauert halt die Zeit, die es dauert - Durchhaltevermögen und einen guten Trainer. Als wir uns vor gut 3 Jahren dazu entschieden, regelmäßig mit Nancy zu arbeiten, ahnte ich bereits, dass dies für mich der „richtige“ (Pferde)weg sein würde. Dass es wirklich so ist, bestätigt sich Woche für Woche aufs Neue! Danke! ...
alles lesen



Familie Lüdicke

Wie im Märchen...

Es war einmal eine Familie, die in einem schönen Dorf lebte. Sie hatten sich alle sehr lieb und trotzdem waren sie sehr betrübt und voller Sorge um ihre Tochter. Diese war sehr krank und schien an nichts mehr Freude zu haben, denn alles fiel ihr sehr schwer.
Eines Tages nahm die Mutter ihre Tochter, wie immer, an die Hand und machte sich mit ihr auf den Weg. Eine weise Frau aus dem Dorf hatte ihr, mit einem wissenden Lächeln, vom Sonnenhof und von der Möglichkeit, dort Hilfe für ihre Tochter zu bekommen, erzählt.
alles lesen...



A. Warnke

...Das Erste, was auffällt, wenn man Nancy mit Pferden sieht, ist, wie viel Respekt sie diesen Tieren entgegenbringt. Ihr Unterricht ist niemals lehrmeisterhaft, sondern klar und bildlich. Sie erörtert mit ihren Schülern Lösungsmöglichkeiten und Ideen. Ihr Unterricht ist vielseitig und kreativ.
Ich habe unendlich viel von ihr gelernt. Nein, keine Techniken, keine mechanischen Abläufe, sondern ich habe gelernt, wie komplex dieses Lebewesen Pferd ist, dass es eben auch mal gute und schlechte Tage hat, dass man sich an kleinen Schritten freuen kann. Ich habe bei ihr gelernt, dass das Pferd auf leiseste, fast unsichtbare Hilfen reagiert. Ich habe lernen können, was Harmonie mit dem Pferd bedeutet.
Sie ist eben nicht nur eine Reitlehrerin – sie ist eine Philosophie...
alles lesen



M. Guß

... Wir haben anfangs sehr viel vom Boden aus gearbeitet und schrittweise ein Vertrauensverhältnis zwischen Medea und mir aufgebaut, in dem ich gelernt habe zu verstehen, was sie mir mit ihrer Körpersprache sagte, so dass ich entsprechend darauf reagieren konnte. Dabei blieb nicht aus, dass ich mich sehr viel mit mir selbst beschäftigen musste. Warum reagiere ich so? Was löst Medea in mir aus?
Ich habe in ihrem Unterricht nie Zwang oder Muss erfahren. Im Gegenteil, ich durfte mich fallen lassen, bekam Aufmerksamkeit und Verständnis. Das Besondere an ihrem Unterricht ist, das man nie weiß was passiert, es gibt kein starres Schema, denn es hängt von meiner Stimmung und meinem derzeitigen Vermögen ab sowie von der Tagesform meines Pferdes, was passieren wird. Und genau darauf geht Nancy ein, sie sieht es einfach...
Seit fünf Jahren nehme ich regelmäßig Unterricht und werde weiter machen, weil Nancy mir und Medea einfach gut tut...
alles lesen



M. Langer

...ich habe auf dem Sonnenhof nicht nur viel über mich selbst gelernt, nicht nur eine Menge über das Pferd als Partner, sondern als Nebeneffekt auch einiges für mein eigenes berufliches und privates Leben und die Auseinandersetzung mit Kollegen und Vorgesetzten oder auch dem Liebsten :-). Ich bin dankbar, dass ich gerade in einer Krisenzeit meines Lebens diese Chance bekommen habe, die mir viele neue Türen geöffnet hat....
alles lesen



F. Bukowski

...Nach Jahren im Springsport, Military und anderen Leistungsprüfungen dachte ich, alles schon gesehen zu haben. Ich ritt zu diesem Zeitpunkt meist ins Gelände und meine „Alte„ (21jährige Hannoveraner-Stute) und ich hatten uns arrangiert.
Die Zeit mit Nancy veränderte alles. Ich bekam Einblick in die Kunst ein Pferd mit Gedanken zu reiten, wahlweise mit und ohne Zaumzeug, in allen Gangarten, durch's Stangenlabyrinth, mit Halsring usw.
Aber noch viel erstaunlicher war, dass ich mich veränderte, im Umgang mit Mensch und Tier.
Nancy sieht das, was ich nicht fühle und lässt mir die Zeit, bis ich es wahr nehme, bis ich es fühle, bis ich es ändern will. Sie ist unendlich kreativ und bietet mindestens 2000 Wege und der, der zu mir passt, für den entscheide ich mich!
alles lesen



M.K.

... als ich am letzten Wochenende mit Fuchi durch den gerade aufwachenden
Frühlingswald geritten bin, habe ich mich gefragt, wo ich eigentlich mit meinem Pferd stehe. Und beim ganz ehrlichen Zurückblicken auf die jetzt 9 Jahre währende "Ehe" wurde mir klar, dass alles "gut" ist.
Ganz allein habe ich - mit dir - dieses Pferd an alles, was wir heute zusammen machen, herangeführt. JA, es gibt Schwierigkeiten, ja, ich ärgere mich manchmal, aber im Grunde bin ich sehr glücklich, dass ich so mit ihm ganz allein durch den Wald streifen, schlendern, galoppieren kann. Und ich weiss, dass du den Weg hierhin mit einer grossen offenen Hand unterstützt hast.
Bin glücklich und dankbar...
alles lesen



K. Marten

Hallo, ich heiße Karolina. Ich bin ein ehemaliges Frühchen - geboren in der 26. SSW mit 970 g und hatte große Startschwierigkeiten in dieser doch manchmal so grausamen und kalten Welt. Leider habe ich durch den frühen Start eine Hirnblutung erlitten, die sich durch eine Infantile Zerebralparese – Spastik in beiden Beinen (Diparese) – zeigt. Außerdem habe ich das Problem, dass meine Muskeln immer sehr angespannt sind und mir dadurch verschiedene Bewegungsabläufe nur durch hohe Konzentration und etwas verlangsamt gelingen. Das freie Laufen habe ich noch nicht gelernt, aber immerhin bin ich stolzer Besitzer von zwei 4-Punkt-Stützen, die auch nicht jeder vorzuweisen hat, und an denen ich zumindest kurze Strecken zurücklegen kann.
Zu Nancy gehen wir seit März 2004 und haben zu viert einmal pro Woche einen Riesen-Spaß. Wir vier, das sind Nancy, Mama, ich und – natürlich als wichtigste - Nadua. Am Anfang war es sehr schwierig, richtig oben sitzen zu bleiben, denn durch das Schaukeln bin ich immer zur Seite gerutscht und an Geradesitzen war gar nicht zu denken.
Inzwischen kann ich Dank Nancy und Nadua sehr gut aufrecht sitzen, kann meine Sitzhaltung allein korrigieren und sogar einige Zeit freihändig reiten, ohne ängstlich und verkrampft zu sein. Manchmal kann ich mich auch schon zeitweise richtig entspannen, was mir früher immer sehr schwer fiel. Ich freue mich immer auf meine Zeit mit Nancy und dem Pferd...
alles lesen



K. Buchholz

Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich bei Nancy Unterricht nehme. Wenn ich mit ihr spreche, hört sie genau zu und nimmt jedes Wort ernst. Sie macht Vorschläge und gibt Anregungen, hat aber auch Verständnis, wenn man diese noch nicht annehmen kann. Alles hat seine Zeit. Respekt gegenüber Mensch und Tier sind ihr sehr wichtig. Niemals gibt es Druck oder Erwartungen. Es ist eher so, als begleitete sie mich bei meiner eigenen Entwicklung, als wäre eigentlich alles schon da, sie müsste es nur sortieren und mir bewusst machen. Oft lachen wir und bewältigen auch mal einen reiterlichen Patzer meinerseits mit Humor. Im Umgang mit meinem Pferd vertraue ich ihr absolut. Sie macht mir mit ihrer lösungsorientierten Art immer wieder klar, dass ich mich selbst respektieren muss und Veränderungen nur von mir selbst kommen können. Nancy hat mich und meinen Fuchs in den letzten Jahren wunderbar begleitet und ich freue mich auf viele weitere, in denen ich noch eine Menge lernen kann.

Januar 2010



www.arlt-reisen.de

Arlt-Reisen

Liebe Nancy,
vielen Dank für die tolle Erfahrung mit deinen Pferden –
das werde ich nie vergessen.
Freue mich sehr, dass ich dieses Event in meinem Reisebüro anbieten kann.
Jacqueline Arlt



E. Schmidt

...Auf einem Pferd zu sitzen und die Bewegungen zu spüren, zu merken, das man mit jeder Stunde mehr an Sicherheit gewinnt, ist einfach wundervoll. Durch die hohe fachliche Kompetenz und das überaus große Einfühlungsvermögen von Nancy, durch ihre Ruhe und Freundlichkeit verliert man im Nu die Angst. Das ist "Reiten lernen" ohne jeglichen Druck und Stress....
alles lesen



M. Kuch

Als ich vor ungefähr zwei Jahren bei Nancy eine Reittherapie begann, war das für mich ein letzter Versuch, zum Reiten zu kommen. Meine bisherigen Versuche waren bestimmt von Unsicherheit, Angst und teilweise grausigen Erlebnissen. So kann Reiten nicht sein.
Bei Nancy habe ich gelernt (oder selber gefunden?), was Reiten sein kann. Ich habe die Möglichkeit bekommen, ohne Erwartungshaltung mit meiner Angst umzugehen. Was mir auch privat und beruflich geholfen hat.
Und ich habe dieses super Gefühl bekommen, was Balance heißt.
Der Weg dorthin ist nicht immer einfach und man muss bereit sein, an sich selber zu arbeiten. Lässt man sich darauf ein, hat man mit Nancy einen Menschen an der Seite, der einen wirklich "begleitet".

Für mich ist der Weg das Ziel geworden. Ich möchte mich bei Nancy und ihren Pferden (vor allem bei Nadua) dafür bedanken.

Oktober 2005



S. Bellin

...Als ich 1999 dann das Glück hatte auf Nancy zu treffen, da sie auf unserem Hof unterrichtete, änderte sich mein Leben nicht nur in Bezug auf die Pferde grundlegend. In den ersten Stunden lernte ich vor allem Hinzuschauen. Dabei bezog sich das Hinschauen nicht nur auf das Pferd, sprich - was tut das Pferd, wie tut es dies und warum - sondern diese Fragen musste ich auch an mich richten. Bin ich eindeutig, in dem was ich von dem Pferd möchte? Wie artikuliere ich diesen Wunsch mit meiner Stimme und meinem Körper? Aufgrund dieses Hinschauens gelang es mir nach Jahren einen Weg über die Pferde zurück zu mir zu finden...
alles lesen



S. Schmidt

...Mit ihrem scheinbar unendlichen (Pferde-)Wissen lehrte sie mich auf sehr individuelle, immer ruhige, aber auch konsequente, bildliche und immer auch humorvolle Art, zu fühlen. Sie zeigte mir, dass Flanthan anders sein konnte und dabei trotzdem er selbst war.
Ich lernte ohne irgendwelche Anstrengungen, dass Ruhe nichts mit langer Weile zu tun hat, Konsequenz nichts mit Härte und dass Spaß bei der "Arbeit" nie fehlen sollte.Durch Nancy lernte ich, was Balance, Feinfühligkeit, Geduld und Harmonie bedeuten und ich begriff, dass es das ist, worum es beim Reiten geht: Feinfühligkeit und Harmonie.
Bei Nancy geht es nie darum etwas "zu müssen"! Das einzige, was man von ihr bekommt, sind Anregungen, Möglichkeiten, die man wahrnehmen kann und Ideen - und das ist auch alles, was man braucht!...
alles lesen



D. Luft

...Der Umgang mit dem Pferd ist sehr geprägt von Ruhe, Konsequenz und Respekt. Jeder hat seinen Rahmen und der Umgang zwischen Pferd und Halter ist sehr erholsam und entspannend.
Ich habe gelernt zuzuhören, was mein Pferd mir "sagt". Oft war ich auch verzweifelt, weil es nicht so klappte, wie ich das dachte. Das habe ich zuerst nicht verstanden. Nancy verstand es, mir den Druck zu nehmen und mich zu stärken, ohne mich zu brüskieren. Ich lernte mit viel Geduld und Ruhe, mit Selbstverständlichkeit mit meinem Pferd umzugehen. Konsequent zu sein ohne Worte - mit Körpersprache, ein Umgang mit dem Pferd, den ich von früher nicht kannte. Die Sprache des Pferdes zu lernen, war eine neue spannende und tolle Erfahrung....
alles lesen



C.Sch.

...Ich bin Wiedereinsteigerin, nach den FN-Richtlinien (konventionell) ausgebildet.
In der ersten Stunde ging mein schreckhaftes Pferd Agon dann über eine gelbe Plastikplane - ich war schwer beeindruckt. Weiter ging es mit der Dehnungshaltung, der leichteren Zügelführung, dem Longieren von Hufschlagfiguren bis Schulterherein und immer wieder das Hinfühlen und das Erkennen, wann Agon und ich etwas verstanden und gelernt haben und damit dann die Stunde zu beenden.
Das Besondere an Nancy: Sie interessiert sich nicht nur dafür, wie ein Pferd geht, sondern wie es ihm geht - sie setzt sich mit dem Pferd und dem Reiter auseinander - dabei habe ich viel über mein Pferd und meine Beziehung zu ihm gelernt...
alles lesen




Danksagung
L. Oldenbourg und die SONNENHOF-Pferde